Köln

"Le petit évadé"

EL-DE-Haus (Appellhofplatz 23-25)

Das Kind aus dem 20. Deportationszug nach Auschwitz – Simon Gronowski

Im April 1943 stoppten drei Mitglieder des belgischen Widerstands einen Deportationszug mit 1.631 jüdischen Menschen auf dem Weg nach Auschwitz. 242 Menschen konnten fliehen, unter ihnen der elfjährige Simon Gronowski. Zwei Mitglieder wurden verraten, von den Nazis zum Tode verurteilt und erschossen.
Fast alle Entkommenen überlebten mit Hilfe der belgischen Bevölkerung. Simon Gronowski wird heute Abend seine Lebensgeschichte erzählen.

Demonstration für Bleiberecht

Rund 200 Menschen demonstrierten am 13. Juni in Köln für Bleiberecht.

Angehängte Dateien: 

Innenministerkonferenz am 4.-6. Mai

Bundesweiter Aktionstag – Samstag, 22. April 2006
Köln: Kundgebung – 12 Uhr – Friesenplatz

Français

 


Kundgebung am Friesenplatz: Magic Street Voices


Semra Idic spricht auf dem Friesenplatz

denn wenn et Trömmelche jeiht ...

.         .        .        .        .        .       

 

Plakatwettbewerb

Die Kölner Kampagne „kein mensch ist illegal“ möchte mit einem Plakat zu alltäglicher gesellschaftlicher Solidarität mit Menschen ohne Papiere auffordern.

Angehängte Dateien: 

BLEIBERECHT! LEGALISIERUNG!

19. Januar 2006: Erste Lesung eines Gesetzentwurfs für ein Bleiberecht der langjährig geduldeten Flüchtlinge im Bundestag
Aktion von “kein mensch ist illegal” im Kölner Hauptbahnhof

Sie sind längst da – und bleiben!

Reisende soll man nicht aufhalten.

Aber wer nicht reisen will, den soll man auch nicht fortschicken.

"Hiergeblieben!" - Bleiberecht für alle!

Freitag, 9.12. – 15 Uhr
Kundgebung auf der Domplatte

Das Kölner Netzwerk “kein mensch ist illegal” ruft anlässlich der ab 8.12. in Stuttgart tagenden Innenministerkonferenz zu einer Kundgebung auf der Domplatte auf.

Sie sind längst da - und bleiben

Sonntag, 11. Dezember 2005, 11.00 Uhr

Erfolgreiche Matinée im Schauspielhaus

Über 600 Besucherinnen und Besucher sahen am 11.12.05 eine spannende Matinée zur Lage der Menschen ohne Papiere in Köln. Eindrucksvolle Redebeiträge, Musik und Kabarett sorgten für Spannung und für Erkenntnisgewinn.

Keine Menschen ohne Rechte

Frauen in der Illegalität – (Über)Leben ohne Papiere
Donnerstag, 13. Oktober 2005, 19.30 Uhr

DOMFORUM – Domkloster 3 – Köln-Zentrum

Prof. Dr. Dorothee Frings (Fachhochschule Niederrhein)
Peter Schwarz (Innenminister NRW (angefragt))
Hans Bongartz (Landeskriminalamt NRW)
Behshid Najafi (agisra Köln e.V.)
Moderation: Beate Hinrichs (freie Journalistin)

Kein Militärspektakel in Köln

Mittwoch, 21.9.2005, 18:30 Uhr
Demonstration vom Alter Markt zum Roncalliplatz (“Gr. Zapfenstreich” 20 h)

Am 21. September will die Bundeswehr in Köln eine riesige Propagandaveranstaltung abhalten:
Nach einem Soldatengottesdienst im Dom soll auf dem Roncalliplatz ein ”Öffentliches Gelöbnis” veranstaltet werden, nach einem Militärmusikkonzert vor dem Rathaus wird es dort einen Empfang geben, schließlich plant die Bundeswehr abends einen “Großen Zapfenstreich” wieder auf dem Roncalliplatz.

Seiten

RSS - Köln abonnieren