Aktion

Plakatwettbewerb

Die Kölner Kampagne „kein mensch ist illegal“ möchte mit einem Plakat zu alltäglicher gesellschaftlicher Solidarität mit Menschen ohne Papiere auffordern.

Angehängte Dateien: 

BLEIBERECHT! LEGALISIERUNG!

19. Januar 2006: Erste Lesung eines Gesetzentwurfs für ein Bleiberecht der langjährig geduldeten Flüchtlinge im Bundestag
Aktion von “kein mensch ist illegal” im Kölner Hauptbahnhof

Sie sind längst da – und bleiben!

Reisende soll man nicht aufhalten.

Aber wer nicht reisen will, den soll man auch nicht fortschicken.

"Hiergeblieben!" - Bleiberecht für alle!

Freitag, 9.12. – 15 Uhr
Kundgebung auf der Domplatte

Das Kölner Netzwerk “kein mensch ist illegal” ruft anlässlich der ab 8.12. in Stuttgart tagenden Innenministerkonferenz zu einer Kundgebung auf der Domplatte auf.

Demo für Legalisierung statt Razzien und Abschiebung

Gegen Rassismus und Sexismus
26. November 2005 um 14.00 Uhr – Treffpunkt Hauptbahnhof Neuss
Treffpunkt Köln: 13.30 Uhr, Hauptbahnhof (Eingangshalle)

Demonstration

In Ceuta, Melilla und überall:
Gegen die Barbarei Europas – Grenzen überwinden!

Samstag, 29.10.2005 in Düsseldorf
Treffpunkt: Spanisches Konsulat (Hombergerstr.)
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Treffen in Köln: 10.30 Uhr, HBF Haupthalle

Anfahrt:
Vom HBF mit den U-Bahn-Linien U78/U79 (Richtung Messe Düsseldorf bzw. Duisburg), Ausstieg U-Bahnhaltestelle Kennedydamm (6. Haltestelle vom HBF)

Plakatwettbewerb

Die Kölner Gruppe von kein mensch ist illegal schreibt demnächst einen Plakatwettbewerb zum Thema “Lebenssituation von Menschen in der Illegalität” aus!

Tags:

Kein Militärspektakel in Köln

Mittwoch, 21.9.2005, 18:30 Uhr
Demonstration vom Alter Markt zum Roncalliplatz (“Gr. Zapfenstreich” 20 h)

Am 21. September will die Bundeswehr in Köln eine riesige Propagandaveranstaltung abhalten:
Nach einem Soldatengottesdienst im Dom soll auf dem Roncalliplatz ein ”Öffentliches Gelöbnis” veranstaltet werden, nach einem Militärmusikkonzert vor dem Rathaus wird es dort einen Empfang geben, schließlich plant die Bundeswehr abends einen “Großen Zapfenstreich” wieder auf dem Roncalliplatz.

Aufruf zu einer öffentlichen gewaltfreien Inspektion und Demonstration am Abschiebelager in Bramsche-Hesepe am 24. September 2005

Treffpunkt: 12.00 Uhr Bahnhof Hesepe (Ortsteil von Bramsche bei Osnabrück) Kundgebung, anschließend Demonstrationsbeginn

voraussichtliches Ende des Aktionstages: 16.00 Uhr

Wer Menschen in Lager steckt,
erniedrigt sie als Menschen,
kappt ihre Chancen, menschlich zu leben

NRW-Karawane-Tour 2005

29/8/2005 Bielefeld, 2/9/2005 Solingen, 3/9/2005 Köln, 10/9/2005 Ratingen, 17/9/2005 Düsseldorf

Bahn AG verweigert Gedenken an deportierte Kinder

Protestaktion

Zum Weltjugendtag in Köln haben am 15.8.2005 etwa 40 Personen am Hauptbahnhof gegen die Bahn AG protestiert. Die Deutsche Bahn AG weigert sich, in Bahnhöfen an die Deportation von über elftausend Kinder zu erinnern, die 1942-1944 in Zügen der Reichsbahn von Frankreich aus in die Vernichtungslager, vor allem nach Sobibor und Auschwitz, deportiert wurden.

Tags:

Seiten

RSS - Aktion abonnieren