Solidaritätsparty für MediNetzBonn

Medizinische Beratungs- und Vermittlungsstelle für Flüchtlinge und MigrantInnen (Bonn)
Samstag 28.10.06 im Kult 41, Hochstadenring 41, Bonn (an der Viktoriabrücke)

18:30 Film- und Informationsveranstaltung „Menschen ohne Papiere“
Film „Unsichtbare Hausarbeiterinnen“
ReferentInnen: Jan Lam (Rechtsanwalt Bremen) und Sigrid Becker-Wirth (MediNetzBonn)

Ab 20:00 Konzert mit Magic Street Voices aus Köln und Dr. Ranzik aus Bonn
danach und MediNetz-Soli-Party mit DJane Brittinha & DJane Andrea

„Normalerweise ist die Arbeit, die wir bekommen, Putzarbeit. Putzarbeit, die die Deutschen nicht machen wollen, und wir nehmen sie an für ein paar Mark, denn wir haben unsere Familien zu ernähren“, sagt Mariana Santos im Film „Unsichtbare Hausarbeiterinnen“ über die Situation von Migrantinnen ohne Papiere.
Ab 18:30 Uhr zeigen wir das 40-minütigen Dokumentarvideo aus Berlin (1999, dt./engl./span. mit dt. UT. Im Anschluss informieren wir im Rahmen einer Diskussionsrunde über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen ohne Papiere in Bonn und über die Arbeit von MediNetz.

Ab 20 Uhr gibt es Live-Musik mit Magic Street Voices aus Köln und Dr. Ranzik aus Bonn
danach Tanz-Party mit DJane Brittinha und DJane Andrea (international-beats).

Gerade im Bereich Gesundheitsversorgung ist Hilfe dringend notwendig, denn eine Krankenversicherung kann nur mit gültigen Aufenthaltspapieren abgeschlossen werden. Seit drei Jahren gibt es in Bonn MediNetz, das kostenlose und anonyme medizinische Hilfe für Flüchtlinge und MigrantInnen organisiert. Für Medikamente, Impfstoff für Kinder, Geburten, Operationen und Krankenhausaufenthalte entstehen dennoch hohe Ausgaben, die die PatientInnen nicht bezahlen können. Deshalb gehen die Einnahmen der Veranstaltung an MediNetzBonn.

Eintritt: 5 €

Denn: Kein Mensch ist illegal und jeder Mensch hat ein Grundrecht auf medizinische Versorgung!