Solidaritäts-Aktion der Coloniacs

"Beim Auswärtsspiel in Aue haben wir als Gruppe eine kleine Solidaritäts-Aktion bestehend aus Doppelhaltern und T-Shirts für das Netzwerk »Kein Mensch ist illegal« durchgeführt. Dieser Zusammenschluss engagiert sich seit vielen Jahren für Flüchtlinge, die in Deutschland kein Bleiberecht erhalten oder abgeschoben werden.

Speziell zur Karnevalssession organisiert der Kölner Ableger des Bündnisses mehrere Veranstaltungen unter dem abgewandelten Slogan »Keine Jeck es illejal«. Da diese Thematik nicht zuletzt durch die Lampedusa-Katastrophe eine neue Dynamik erhalten hat und es außerdem ein zentrales Anliegen des Straßenkarnevals ist, Menschen jeglicher Herkunft, Religionszugehörigkeit und sexueller Orientierung zu vereinen, wollten wir mit dieser optischen Botschaft darauf hinweisen, dass es aktuell nicht allen Menschen möglich ist, mit uns zusammen zu feiern.

Jede Jeck es anders, aber keine Jeck es illejal!"

Danke an die Coloniacs für diese gelungene Aktion!

Weitere Fotos: http://www.coloniacs.com