Migration in Südmexiko

Angriff auf den Traum
Ein Film von Uli Stelzner (D 2006, 82 min)
Dienstag, 8.1.2008 – 19.30 Uhr – Filmhaus – Maybachstr. 111

Fr. 11.1.2008 – Einlass 23 Uhr- Gebäude9 (Deutz-Mülheimer Str. 127)
SOLIPARTY VON LUCHA AMADA für die Herberge Buen Pastor in Tapachula/ChiapasTausende Menschen verlassen täglich ihre verarmten Länder Mittelamerikas, um in die USA zu gelangen. Mit dem Grenzübertritt im Norden Guatemalas nach Mexiko begeben sie sich auf eine der gefärlichsten Migrationsrouten der Welt. In einem kleinen Grenzort im äußersten Süden Mexikos versuchen die Migranten, auf einen Güterzug aufzuspringen, der sie bis an die US-Grenze bringen soll. Doch die 5.000 km lange Strecke schafft kaum jemand.
Nur mit einer kleinen Digitalkamera ausgerüstet begibt sich der Regisseur in diese kleine Grenzregion. Er begleitet die Migranten am Rande der Bahnhöfe, wird Zeuge täglicher Übergriffe bewaffneter Grenzeinheiten, schleust sich in das nahe gelegene Abschiebegefängnis. Er verbringt Tage in einer Herberge von Verkrüppelten, die dem Zug oder Überfällen zum Opfer fielen.
Das ganze Drama an dieser neuen Südgrenze der USA spiegelt sich in der Geschichte von Noé aus El Salvador wider. Während der Dreharbeiten kommt es zwischen ihm und dem Regisseur zu wiederholten Begegnungen, bis es zu einem tragischen Ende kommt. Ein bewegter und bewegender Film über Anfang und Ende, Hoffnung und Scheitern des Amerikanischen Traums.