Kein Militärspektakel in Köln

Mittwoch, 21.9.2005, 18:30 Uhr
Demonstration vom Alter Markt zum Roncalliplatz (“Gr. Zapfenstreich” 20 h)

Am 21. September will die Bundeswehr in Köln eine riesige Propagandaveranstaltung abhalten:
Nach einem Soldatengottesdienst im Dom soll auf dem Roncalliplatz ein ”Öffentliches Gelöbnis” veranstaltet werden, nach einem Militärmusikkonzert vor dem Rathaus wird es dort einen Empfang geben, schließlich plant die Bundeswehr abends einen “Großen Zapfenstreich” wieder auf dem Roncalliplatz.

Diese Aktivitäten der Bundeswehr reihen sich ein in eine ganze Kette ähnlicher Propagandaveranstaltungen, mit denen die Bundeswehr aus Anlaß ihres 50jährigen Bestehens das Land überzieht. Mit diesen öffentlichen Propagandaveranstaltungen soll der Anspruch des deutschen Militärs, wieder selbstverständliche und traditionell gewichtige Institution der Berliner Republik zu sein, demonstriert werden. Mit ihren öffentlichen Militärspektakeln hoffen sie, Militär und Gewalt wieder als “normalen” Bestandteil deutscher Politik im Bewußtsein der Bevölkerung verankern zu können.

Die Bundeswehr wird heute auf Interventionsfähigkeit umgerüstet und auf eine Rolle als Angriffs- und Eingreifarmee vorbereitet. Einheiten der Bundeswehr sind beim “Krieg gegen den Terror” im Einsatz – u.a. am Horn von Afrika und im östlichen Mittelmeer (Operation “Acitive Endeavour”). In Afghanistan stehen deutsche Spezialeinheiten (“Krisenreaktionskräfte KSK”) zusammen mit amerikanischen Einheiten (Operation “Enduring Freedom”) im sogen. “Kampfeinsatz” – Deutsche Soldaten morden längst wieder.

Wir lehnen jede öffentliche Werbung für Armee und damit für kriegerische Gewalt entschieden ab!

Für die Friedensbewegung und für alle, die dem Leitbild einer friedlichen Gesellschaft verpflichtet sind, ist das religiös überhöhte Militärritual “Großer Zapfenstreich” vor dem Kölner Dom eine nicht hinzunehmende Provokation.

Wir rufen deshalb alle dazu auf, gegen diese Demonstration deutschen Militarismus mit vielfältigen Aktionen unüberhörbar zu protestieren.

21. September, 18:30 Uhr
Demonstration vom Alter Markt zum Roncalliplatz (“Gr. Zapfenstreich” 20 h)

“warming-up”: Friedens-Früh-Stück auf dem Roncalliplatz 06:00 – 07:00 Uhr
Mahnwachen rund um den Roncalliplatz von 07:00 – 21:00 Uhr

Mahnwache vorm Domportal 10:00 – 13:00 Uhr (“Gelöbnis” 12 h)
Am Di. 06., 13. und 20.09. jew. 18:00 – 19:30 Uhr Mahnwachen auf dem Roncalliplatz

Kölner Bündnis gegen öffentliche Militärspektakel:
Kölner Aktionsbündnis gegen Rassismus und Krieg , Kölner Friedensforum, Udo de Cologne – Friedensgeneral, Pax-An, Friedensinitiative Sülz-Klettenberg, kein mensch ist illegal, ÖGG, Pax Christi Bonn, Komitee für Grundrechte und Demonkratie, DFG-VK Köln, VVN/BdA, Radikale Linke Köln, Netzwerk Friedenskooperative Bonn, Die Linkspartei.PDS Köln,
Jusos Köln , Tüday e.V.

V.i.S.d.P.: M. Groß, c/o Friedensbildungswerk, Am Rinkenpfuhl31, 50676 Köln

Weitere Infos: www.friedenskooperative.de/themen/50jbw-22.htm