Dezentraler Aktions-Tag ohne Abschiebungen

Gemeinsam legen wir das Abschiebesystem lahm!

Treffpunkt in Köln: 9.30 h, Infopoint Hauptbahnhof

Am Samstag, 30. August finden an verschiedenen Orten, auch in NRW, Protestaktionen gegen Abschiebungen statt. Von Köln aus wollen wir den Flughafen Düsseldorf als ein häufig genutztes Drehkreuz von Abschiebungen öffentlich bewusst machen.
Im Vorfeld zeigen verschiedene Kneipen in Köln den Film
Härte mit System – wie Deutschland abschiebt.

Montag, 25.8.
20:00 Antifa-Café
Mittwoch, 27.8.
20:00 Low Budget
20:30 Bauwagenplatz, Gegenüber, Trash Chic
21:00 Connection, Q-Hof, Lotta

Der Film von Birand Bingül, Pagonis Pagonakis und Jutta Pinzler beschäftigt sich mit dem vorwiegend lautlosen Vorgehen des Systems in Deutschland: der Tätigkeit von regelrechten „Abschiebeärzten“, die auch Kranke reisetauglich erklären, dem Transport von „Abschüblingen“ durch Ausländerbehörden zum Flughafen, der Übernahme durch Bundespolizei und Fluggesellschaften fernab der Öffentlichkeit. Selten, z.B. wenn eine Abschiebung verhindert wird, werden die Vorgänge bekannt. Wie z.B. im Jahr 2004, als ein Lufthansapilot den Abschiebeflug von Zahra Kameli in den Iran verhinderte, wo ihr die Steinigung drohte. Aber Chartergesellschaften wickeln ihre lukrative Aufgabe inzwischen offensichtlich reibungsloser ab.

Warum der 30. August?
Der 30. August war schon wiederholt Anlass für bundesweite Proteste gegen Abschiebehaft und die tödliche Migrationspolitik. Er steht symbolisch für alle Opfer von Abschiebehaft und Abschiebungen. 1999 starb der Abschiebehäftling Rachid Sbaai in einer Arrestzelle der JVA Büren an einer Rauchvergiftung. Im Jahr 2000 stürzte sich der 28-jährige Mongole Altankhou Dagwasoundel bei dem Versuch, der Abschiebungshaft zu entfliehen, in den Tod. Schon 1983 hatte sich der türkische Asylbewerber Cemal Kemal Altun aus Angst vor der Abschiebung aus dem Fenster des Verwaltungsgerichts Berlin zu Tode gestürzt, 1994 starb der Nigerianer Kola Bankole nach Gewalteinwirkung durch BGS-Beamte in der Lufthansa-Maschine, mit der er abgeschoben werden sollte.
Aus diesem Grund wurde der 30. August bereits 2002 im Rahmen der Kampagne gegen Abschiebungen, Knäste und Lager zum Aktionstag erklärt. Für globale Bewegungsfreiheit!

Ein letztes Vorbereitungstreffen der Aktion findet am Freitag, den 29.8. 19.30 Uhr im Allerweltshaus, Körnerstr.77 statt. Interessierte sind herzlich eingeladen!

AUFRUF

Überall in Deutschland und Österreich werden wir um den 30. August 2008 herum blockieren, stören, verhindern. Unser Protest richtet sich gegen das System der Migrationskontrolle, gegen die Selektion von Einwanderern und gegen die Brutalität des Abschiebsystems.
Wir beharren dagegen auf dem Recht zu wandern, auf dem Recht zu bleiben, auf dem Recht auf Bewegungsfreiheit. Unsere Solidarität gilt den Verfolgten, den Illegalisierten, den Ausgebeuteten, den Abenteurern!

Wir legen das Abschiebesystem lahm – mit Aktionen an Abschiebeknästen und –lagern, bei Ausländerbehörden, auf Flughäfen und bei Profiteuren – bei allen Agenten der rassistischen Behandlung und Kontrolle von Menschen.

Wir erklären uns solidarisch mit allen, die für ein Bleiberecht kämpfen, die sich wehren gegen die Zumutungen der rassistischen Sondergesetze für Flüchtlinge und Migrant_innen, die Abschiebungen verhindern, die sich ihr Recht auf Bewegungsfreiheit nehmen. Mit dem Aktionstag reihen wir uns ein in die alltäglichen Kämpfe um Würde und Rechte.

Mit Demonstrationen, Blockaden, Ämterbesuchen und kreativen Protestaktionen werden wir Sand ins Getriebe streuen. So wollen wir den Blick auf die Unmenschlichkeit der Zuwanderungsverhinderung lenken, auf die rassistischen Schikanen und Angriffe von Behörden, Polizei und Nazis und die Diskriminierung durch Sondergesetze wie Residenzpflicht, Abschiebehaft und Lagerunterbringung.

Beteiligt euch mit eigenen Aktionen am Tag ohne Abschiebungen – damit das Migrationsregime Geschichte wird!

Wer hierbleiben will, soll bleiben dürfen! Wer kommen will, soll kommen dürfen! Gleiche Rechte und Bewegungsfreiheit für alle!

Aktuelle Infos

Flyer Großflyer klein

 

Angehängte Dateien: