2008

Aktion gegen Zwangsvorführung von KamerunerInnnen

Am 11. März wurden wieder einmal Flüchtlinge, die nach Meinung der Ausländerbehörden aus Kamerun kommen, im Rahmen einer Sammelvorführung in der Zentralen Ausländerbehörde Köln zwangsweise Angehörigen der kamerunischen Botschaft in Deutschland vorgeführt. Ziel dieser Maßnahmen ist die Ausstellung kamerunischer Papiere, mit denen die Flüchtlinge dorthin abgeschoben werden können.

Zugesehen, mitgemacht, profitiert?

Wie Kölns Wirtschaft, Verwaltung und Presse die Nationalsozialisten unterstützt haben
So. 24.Februar 2008, 14.00 bis 17.00 Uhr
Filmforum NRW (Museum Ludwig)

Angehängte Dateien: 

denn wenn et Trömmelche jeht ...

 

 

Sonntag ab 20 Uhr Livemusik von Schmackes

Seiten